Tipps gegen starkes Ziehen an der Leine

Tipps gegen starkes Ziehen an der Leine

Tipps gegen starkes Ziehen an der Leine:

Viele Hundetrainer verfolgen das Prinzip, das der Gassi Gang beginnt schon weit vor die eigentlichen SpaziergÀnge.

Generell gibt es viele GrĂŒnde, warum dein Hund an der Leine zieht. Hier kommen hilfreiche Tipps, um genau diesem Vorzubeugen, so dass du und dein Hund den nĂ€chsten Spaziergang ausgiebig genießen könnt:

  1. Eine gute Vorbereitung ist Alles:

Wie so oft im Leben ist eine gute Vorbereitung das A&O. So auch bei dem Spaziergang mit deiner vierbeinigen Fellnase. Erstmal ist wichtig, dass du dir ein optimales Zeitfenster fĂŒr den Spaziergang aussuchst. Du solltest optimaler Weise nicht unbedingt ein Zeitlimit haben, denn hier entsteht dann vor oder wĂ€hrend des Spazierganges Stress. Dieser wirkt sich negativ auf deinen Hund aus. Dieser spiegelt den Stress wider und fĂ€ngt an zu ziehen beziehungsweise sich generell angespannt zu verhalten. Also lass dir Zeit bei den Vorbereitungen deines Hundes und strahle generell etwas Ruhe aus. Denk daran, mach deinem Hund keinen unnötigen Stress indem du das Wort „Gassi“ im Vorfeld hĂ€ufig aufgeregt mit hoher Stimme sagst.

 

  1. WĂ€hrend des Spazierganges:

Auch hier gilt; sei der Spiegel fĂŒr dein Hund an dem er sein Verhalten widerspiegeln kann. Strahle Ruhe aus wenn ein anderer Hund kommt. Sei entspannt, auch wenn du vielleicht etwas in Zeitdruck gerĂ€tst. Wie im Hundetraining bekannt, ist es von Vorteil, wenn du deinen Hund fĂŒr gutes Verhalten belohnst. Das geht mit einer kleinen ruhigen Streicheleinheit oder auch mit einem Leckerli. Hier eignet sich ein Hundeleckerlibeutel. Wenn einen besitzt kann auch dieser dafĂŒr sorgen, dass dein Hund das Ziehen zukĂŒnftig unterlĂ€sst. Dein Hund bleibt hierdurch immer in deiner NĂ€he, denn er will eine kleine Leckerei aus dem Beutel.

Auch eine gute LeinenfĂŒhrung ist ausschlaggebend, dass dein Hund nicht mehr  an der Leine zieht. Die Leine deines Hundes sollte generell niemals komplett stramm sein. Du solltest darauf achten, dass die Leine immer locker durchhĂ€ngt. Hier kann eine kleine Korrektur dienlich sein. Aber denk immer daran, dein Hund auch regelmĂ€ĂŸig fĂŒr gutes Verhalten zu belohnen.

 

  1. Nach dem Spaziergang

Hier ist es wichtig, dass du deine Routine nach dem Spaziergang normal durchfĂŒhrst. Also Halsband aus und gegebenenfalls noch duschen. Vielleicht gibst du deinem Hund anschließend noch eine kleine Belohnung fĂŒr den Spaziergang, denn das hĂ€lt die Motivation fĂŒr den nĂ€chsten Spaziergang hoch. Und das ganz ohne, dass du deinen Hund vorher oft mit hoher Stimme völlig aufgedreht zum Gassi rufen musst und ihn dadurch noch mehr zum Ziehen anleitest.

ZurĂŒck zum Blog